Die Fröbelstadt Oberweißbach

Die Fröbelstadt Oberweißbach, ein reizvoller, staatlich anerkannter Erholungsort im Thüringer Wald, eingebettet in eine abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft mit weiten Flächen und leicht zu besteigenden Bergrücken. Der Ort erstreckt sich 2 km entlang dem Weißbachtal (570 – 700 m üNN). Die rund 1800 Einwohner zählende Kleinstadt wurde 1370 erstmals urkundlich erwähnt und erhielt 1932 das Stadtrecht.

 

Wirtschaftliche Bedeutung erlangte der Ort in der Vergangenheit als Zentrum des Olitätenhandels (Oleum = lat. Das Oel). Wildwachsende Kräuter, Heilpflan­zen, Beeren, Wurzeln, Baumrinden und Kusteln (Tannen- und Fichtenzap­fen) waren reichlich vorhanden und bildeten den Rohstoff zur Herstellung von Balsamen, Oelen, gebrannten Wassern, Pillen, Tinkturen und Extrak­ten. Diese heilsamen Arzneien wurden durch Austräger mit dem Reff oder Ranzen auf dem Rücken in ganz Mitteleuropa vertrieben. Die jahrhunder­tealte Tradition der Olitätenherstellung in Familienbetrieben und der Ver­trieb dieser Heilmittel durch Buckelapotheker oder „Raanzer“ ist typisch für das Gebiet um Oberweißbach und einzigartig in ganz Deutschland.

 

In Oberweißbach wurde am 21. April 1782 Friedrich Fröbel, der große Vor­schulpädagoge und Begründer der Kindergärten, geboren. Ihm zu Ehren wurde 1982 in seinem Geburtshaus am Markt ein Memo­rialmuseum eingerichtet. Eine ständige Ausstellung „Traditionszimmer Oli­tätenhandel“ informiert über die Entstehung des uralten Gewerbes und gibt Aufklärung über die Verwendung heimischer Heilpflanzen in der Vergan­genheit und Gegenwart. Im Erdgeschoss des stattlichen Fachwerkhauses befinden sich die Tourismus-Information und ein Kräuterlädchen, wo Olitä­ten (Naturheilmittel) und Fröbelspielsachen zum Verkauf angeboten wer­den. Außerdem führt die dort ansässige Fröbelstadt Marketing GmbH Kräuterseminare durch.

 

 1779 wurde in Oberweißbach die größte Dorfkirche Thüringens (2000 Sitz­plätze) eingeweiht. Sie ist mit ihrer für den Südthüringer Raum fast einzig­artigen  neu restaurierten Orgel und einer überdimensionalen Kanzel eine Sehenswürdigkeit und steht unter Denkmalschutz.

 

Wahrzeichen von Oberweißbach ist der Fröbelturm (785 m üNN), 1890 zum Gedenken Friedrich Fröbels auf dem Kirchberg errichtet. Auf dem Aussichtsturm dieses beliebten Ausflugszieles wird der Wanderer mit herr­lichen Panoramablicken über das Thüringer Mittelgebirge belohnt. Im Frö­belturm befindet sich eine attraktive Gaststätte.

 

Der erholsame Wald und die freigiebige Natur laden zum Wandern und zur aktiven Erholung auf einem ausgedehnten, gut beschilderten Wanderwe­genetz ein. Der 2,4 km lange Kräuterlehrpfad, der vom Fröbelhaus zum Fröbelturm führt,  gibt als Teilstück des Thüringer Olitätenweges Auskunft über unserer heimischen Kräuter.

 

Schauen Sie auch unseren Kunstglasbläsern  bei der Arbeit zu und über­zeugen Sie sich von den Fertigkeiten und dem Geschick des heimischen Handwerks.

 

Traditionsfeste, Orgelkonzerte, Folklore und Jugendveranstaltungen aller Art, im Sommer durchgeführt auf einer romantisch gelegenen Freilichtbühne mitten im Wald, tragen zum umfangreichen Freizeitangebot bei. All dies gibt auch Zeugnis von einem regen gesellschaftlichen Leben, das in in den 20 Vereinen der Stadt gepflegt wird.

 

Gemütlich eingerichtete und gepflegte Gaststätten bieten gutbürgerliche Küche sowie Thüringer Spezialitäten. Als Unterkunftsmöglichkeiten stehen ein Hotel, drei Pensionen, gut ausgestattete Bungalows, Ferienwohnungen und Privatzimmer zur Verfügung.

 

Ein Aufenthalt im Winter ist in Oberweißbach gleichfalls erholsam. Mit ei­nem 300 m langen Ski-Schlepplift und einem schönen Skigelände mit Rodelwiese und 8 km gespurten Skiwanderwegen, verfügt der Ort über einen Wintersportplatz, der für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet ist. Für unsere jungen und jung gebliebenen Gäste bietet die Fun-Arena auf dem Sportplatz viele Möglichkeiten der sportlichen Betätigung.

 

Mit dem Sitz der Verwaltungsgemeinschaft „Bergbahnregion/Schwarzatal“ hat sich Oberweißbach zum Verwaltungszentrum der beteiligten Orte entwickelt. Es verfügt über eine intakte Infrastruktur mit Arzt- u. Zahnarztpraxen, Apotheke, Sparkasse und Volksbank, Tankstelle, Autoreparaturwerkstätten usw.

 

Seien Sie uns also herzlich willkommen und erleben Sie unvergeßliche Urlaubstage!

Dienstag, 24. Oktober 2017 erstellt von brainsolution.de anmelden